EPAL - DIE EUROPEAN PALLET ASSOCIATION


EPAL - DIE EUROPEAN PALLET ASSOCIATION

Die European Pallet Association e.V. (EPAL) organisiert als internationaler Verband den EPAL Europaletten-Tauschpool. EPAL Europaletten sind das Fundament der Lieferketten von Industrie und Handel in Europa. Die Marke EPAL steht für Qualität, Sicherheit und Nachhaltigkeit in der Logistik. Mit aktuell ca. 625 Mio. EPAL Europaletten und ca. 20 Mio. EPAL Gitterboxen im Umlauf ist der EPAL Europaletten-Tauschpool der größte offene Paletten-Tauschpool der Welt.

Mehr als 1.550 Lizenznehmer der EPAL produzieren und reparieren weltweit EPAL Europaletten und weitere EPAL-Ladungsträger. Diese werden permanent und unabhängig durch externe Prüforganisationen für Qualitätssicherung (Bureau Veritas, China Certification & Inspection Group, CCIC) geprüft. EPAL sichert damit weltweit eine gleichbleibend hohe Qualität von EPAL-Paletten und –Gitterboxen.

EPAL verfolgt als non-profit-Organisation keine finanziellen Interessen. 1991 als internationaler Verband für tauschfähige Europaletten gegründet, ist die EPAL heute mit nationalen Verbänden und Vertretungen in mehr als 35 Ländern aktiv. Im Mittelpunkt der Tätigkeit der EPAL steht die Organisation des internationalen EPAL Europaletten-Tauschpools und die Qualitätssicherung der Produktion und Reparatur von EPAL Europaletten, EPAL-Gitterboxen und anderen EPAL-Ladungsträgern.

Der EPAL Europaletten-Tauschpool mit den Prinzipien Wiederverwendung, Tausch, Reparatur und Recycling ist seit mehr als drei Jahrzehnten ein Musterbeispiel der nachhaltigen Kreislaufwirtschaft. EPAL Europaletten aus Holz leisten einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Sie speichern CO2, vermeiden Abfall und verbessern durch Wiederverwendung, Tausch, Reparatur und Recycling die CO2-Bilanz der Verwender aus Industrie, Handel und Logistik.

 

Hardfacts EPAL

  • Gründung der EPAL im Jahr 1991
  • Mehr als 1.550 lizenzierte Produktions- und Reparaturbetriebe in über 35 Ländern
  • 14 EPAL-Nationalkomitees
  • 4 EPAL-Repräsentanten